Blansko, Kirche St. Jiří, Gesamtansicht, Foto: Lubor Mrázek
Blansko
 

Seehöhe 596 m.
Die Ortschaft ist heute Bestandteil von Kaplice.

Die erste schriftliche Erwähnung über Blansko stammt aus dem Jahre 1360. Seit dem Ende des 14. Jahrhunderts war die Ortschaft Bestandteil der Herrschaft Nové Hrady, mit der sie gemeinsame Schicksale teilte. Im Jahre 1446 wurde ein Grenzvertrag zwischen Blansko und Soběnov ausgesteckt. Die erste Erwähnung über die Kirche St. Georg stammt aus dem Jahre 1359, im Jahre 1735 wurde die gotische Kirche im Barockstil umgebaut und umgestaltet. Neben der Kirche wurden im Jahre 1857 ein ausgedehntes Pfarrhaus und 1858 eine Schule gebaut. Die Einwohner waren ausschließlich Landwirte. Sie bauten Kraut- und Rübenpflanzen, Roggen, Gerste, Hafer und Kartoffeln an. Einige Bewohner des Dorfes beschäftigten sich mit der Holzflößerei. Im Jahre 1850 hatte Blansko 570 Einwohner und um 1970 lebten hier etwa 280 Einwohner.

Denkmalobjekte in der Gemeinde :

Kirche St. Georg - ursprünglich gotisch, im 17. und 18. Jahrhundert barockisiert

unweit der Ortschaft befindet sich die Ruine der Burg Sokolčí


Blansko, Kirche St. Jiří, Gesamtansicht, Foto: Lubor Mrázek Blansko, Dorfplatz, Foto: Lubor Mrázek

Burg Sokolčí :

Die Burg Sokolčí wurde im 13. Jahrhundert von Beneš von Michalovice gegründet und seit dem 14. Jahrhundert war sie im Besitz der Rosenberger. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts wurde sie verlassen. Die letzte Erwähnung über die Burg wird mit dem Jahre 1541 datiert, als Peter V. von Rosenberg bereits "die verfallene Burg" besaß.

Blansko, Kirche St. Jiří, Turm, Foto: Lubor Mrázek Blansko, St. Jan Nepomucký, Foto: Lubor Mrázek

 



© Sdružení Oficiálního informačního systému Český Krumlov, 1999
Besucherzahl dieser Seite seit 30. Juli 1999 : TOPlist 0

Česká verzeEnglish version