Ing. Libor Sváèek

 Schlossturm in Èeský Krumlov, Nachtansicht, foto:  Libor Sváèek
Geboren 6. 3. 1967 in Èeský Krumlov

Studium :   Gymnasium in Èeský Krumlov, absolviert 1985
Chemisch-technologische Hochschule Prag, Fachrichtung spezielle anorganische Chemie, absolviert 1990
 
Beruf :   Fotograf

Fotograf Libor Sváèek absolvierte zwar anorganische Chemie an der Prager Chemisch-technologischen Hochschule, aber nach einem Jahr des Dienstes in der Abteilung für Umwelt des Bezirksamtes in Èeský Krumlov entschloss er sich, in seinen Beruf das umzuwandeln, was bis zur damaligen Zeit sein persönliches Hobby war. Er wollte den Menschen mehr mitteilen, als die ämtlichen Stellungnahmen - etwas über die Poesie, Natur, Stadt, über die Umgebung, die oft gesehen wird, ohne wahrgenommen zu werden.

Die Schule erleichterte ihm die Einsicht in die Geheimnisse der fotografischen Chemie, sein Sinn für Technik erlaubte ihm, in die Welt der immer raffinierteren und teuereren Apparate einzutreten. Nach einer wiederholten Enttäuschung von einer niedrigen Qualität der Reproduktion machte er einen weiteren - für einen Fotografen ziemlich ungewöhnlichen - Schritt: zu seinen Apparaten kaufte er einen Scanner, um selbst den Prozess der digitalen Bildspeicherung unter Kontrolle zu haben. Wohl oder übel musste er dabei die Computerproblematik in die Tiefe bewältigen und er erarbeitete solchen Zustand, dass er ein Viertel seiner Arbeitszeit bei der Vorbereitung der Fotografien für den Druck (sog. "pre-press") verbringt. Aber auch dann steht er mehrmals an der Druckmaschine und kontrolliert persönlich, was aus ihr herauskommt. Er lehnt Ausreden "es war nicht möglich, das zu drucken" ab und sucht die Ursache - den genauen Augenblick, wo der Fehler entstand.

Papas living Restaurant, Interieur, foto:  Libor Sváèek

Sein Studio nannte er Expho (Februar 1992). Das "ex" erklärt er privat als Extrem, und zwar im mehrfachen Sinne. Er meint damit die Arbeit in extremen Bedingungen, einschließlich Lichtbedingungen - im Schein des Mondes, Blitzes, der Kerzen (seine Expositionen überschreiten sehr oft eine Sekunde, die Folge sind dann Veränderungen in der Farbdarbietung, siehe den sog. Schwarzschilds Effekt). Ein weiteres Extrem ist der persönliche Einsatz (er selbst bekennt, dass er fähig ist, eine Grube zu graben, um im richtigen Winkel und Licht auf eine Makroaufnahme den Schimmer des Spinngewebes machen zu können).

Und nicht zuletzt ist das der oben erwähnte Anspruch an die Qualität der Fotografie - an die Komposition und auch daran, was man von der Spitzentechnik und Material erringen kann.

Schneeflocke unter drei Haaren, foto:  Libor Sváèek

Außerdem ist er Krumauer Patriot. Seine Stadt nimmt er als unendlich inspirierende, praktisch unerschöpfbare Quelle der Romantik der Entdeckungen, Verwandlungen im Licht, in der Stimmung auf. Er stellt für seine Stadt das dar, was für Prag seine verliebten Fotografen sind. Und das ist gut, weil Èeský Krumlov dieses verdient. Im Jahre 1994 hatte er eine Ausstellung im Krumauer Stadttheater, die er "Fotografien aus der Schublade" nannte.

 Der Fluss Vltava (Moldau) in Èeský Krumlov, bläulicher Dunst, foto:  Libor Sváèek
In der Gegenwart setzt Libor Sváèek im Fotografieren der angegebenen Themen fort, in der Zusammenarbeit mit der Firma Unios veröffentlicht er seine Fotografien in repräsentativen Publikationen, Reiseführern oder Kalendern. Im November 1997 wurden beim Treffen der Leiter der südböhmischen Informationszentren die schönsten Ansichtskarten der südböhmischen Region 1997 verkündet. Den 1. - 2. Platz gewann Ing. Libor Sváèek mit den Ansichtskarten Šumava - Nová Pec und Èeský Krumlov. Er ist ebenfalls Autor des Zyklus der poetischen Ansichtskarten, die malerische Winkel von Èeský Krumlov und von seiner Umgebung, Interieure des Krumauer Schlosses u.a... festhalten. Hier gelingt es ihm, die einmalige Atmosphäre der Stadt, die durch ihr historisches Kolorit charakterisiert ist, festzuhalten, und diese dann durch seine Aufnahmen weiteren Menschen zu übergeben. Er dokumentiert auch bedeutende kulturell gesellschaftliche Ereignisse von lokalen und auch internationalen Bedeutung, Musikfestivals, Festlichkeiten der fünfblättrigen Rose usw...

Nicht zuletzt ist Libor Sváèek einer der Schöpfer des Projektes des Offiziellen Informationssystems der Region Èeský Krumlov, auf seine Arbeiten trifft der Benützer u. a. auf der Internet-Adresse des Systems www.ckrumlov.cz: Èeský Krumlov - Schloss, Stadt, Region.

(Unter Benutzung des Artikels: Karel Fabel, Fotograf dlouhých expozicí, U&Ø, 4/95, S. 44 - 47.)

Dipl.Ing. Libor Sváèek, foto: Zdena Flašková 
Kontakt :
Ing. Libor Sváèek
Kaplická 194 / Kaplická 3/3 privat
381 01 Èeský Krumlov
tel: +420 380 711 597 (studio),
+420 380 713 200 (privat),
+420 380 712 337 (faxmodem/Penzion Ingrid)
GSM: +420 602 428 001
E-mail: box1@fotosvacek.cz
WWW: www.fotosvacek.cz

 



© Sdružení Oficiálního informaèního systému Èeský Krumlov, 1999
Besucherzahl dieser Seite seit 13. November 1998 : TOPlist 0

Èeská verzeEnglish version